SEGEN, SEGNEN            BENEDICTIO, BENEDICERE

 

Gegensatz dazu: Fluch, fluchen, verfluchen, Maledictio, maledicere

Unter Segen versteht die hl. Schrift die Zuwendung von HeilsgŸtern an die Menschen, sei es durch Gott selbst oder durch die in der macht oder im Auftrag Gottes handelnden Menschen.

Bei der Berufung Abrahams spricht Gott: ăIch will dich zu einem gro§en Volke machen. Ich will dich segnen und deinen Namen gro§ machen, und du sollst ein Segen sein. Ich werde segnen, die dich segnen, und die dich verwŸnschen, werde ich verfluchen.Ň (Gen 12,2-3)

Die Kraft des Segens geht auf den Gesegneten Ÿber, erscheint dann fast wie selbstŠndig wirkend, sie wird a) durch Ausspruch und b) durch Handauflegung vermittelt

Der Patriarch Isaak spricht zu Jakob, nachdem dieser ihm das gewŸnschte Wildbretmahl zubereitet hat: ăSiehe, der Duft meines Sohnes ist wie der Duft eines fruchtbaren Feldes, das Jahwe gesegnet hat. Es gebe dir Gott vom Tau des Himmels und vom Fett der Erde und Korn und Most in FŸlle...Ň(Gen 27,27f)

Gen 48,15f: Der Segen des Patriarchen Jakob Ÿber die beiden Sšhne Josephs EphrŠm und Manasse: ăDer Gott, vor dessen Angesicht meine VŠter Abraham und Isaak gewandelt sind, der Gott, der mein Hirte war, seit ich bin, bis zum heutigen Tag, der Engel, der mich erlšst hat aus aller Not, er segne diese Knaben. In ihnen soll mein Name und der meiner VŠter Abraham und Isaak fortleben, sie sollen zahlreich werden und sich mehren auf Erden.Ň

Vorher (Gen 48,14 hat es gehei§en: ăJakob streckte seine Rechte aus und legte sie auf das Haupt Ephraims, obgleich er der JŸngere war, und seine Linke auf das Haupt Manasses, indem er seine HŠnde kreuzweise legte, obwohl Manasse der Erstgeborene war. Dann segnete er Joseph und sprach: ăDer Gott, vor dessen Angesicht meine VŠter...Ň

Der einmal verliehene Segen kann sich auch auf die Nachkommen erstrecken. Im Deuteronomium 28,1ff werden in der Schlussrede des Mose dessen Segensverhei§ungen fŸr das Volk Israel ausgesprochen:

ăWenn du der Stimme Jahwes, deines Gottes, getreulich gehorchst, indem dich Jahwe, dein Gott, hoch Ÿber alle Všlker der Erde und Ÿber dich kommen all die nachfolgenden Segnungen und treffen bei dir ein, wenn du auf die Stimme Jahwes, deines Gottes, hšrst. Gesegnet bist du in der Stadt und gesegnet auf dem Felde. Gesegnet sind die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Bodens, die Frucht deines Viehs, der Wurf deiner Rinder und die Tracht deiner Schafe. Gesegnet sind dein Brotkorb und deine BackschŸssel. Gesegnet bist du, wenn du kommst, und gesegnet bist du, wenn du gehst... Jahwe entbietet den Segen, dass er mit dir sei in deinen Speichern und bei allem Schaffen deiner HŠnde, und er segnet dich in dem Lande, das dir Jahwe, dein Gott, verleiht....

Wenn du aber der Stimme Jahwes, deines Gottes, durch gewissenhafte Beobachtung all seiner Gebote und Bestimmungen, die ich dir heute anbefehle, nicht gehorchst, so kommen all die nachfolgenden FlŸche Ÿber dich und treffen dich: verflucht bist du in der Stadt und verflucht auf dem Felde. Verflucht sind dein Brotkorb und deine BackschŸssel. Verflucht sind die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Bodens, der Wurf deiner Rinder und die Tracht deiner Schafe. Verflucht bist du, wenn du kommst, und verflucht bist du, wenn du gehst.Ň

Jakob segnet seine Enkel und Sšhne (Gen 48; 49)

Moses segnet die StŠmme Israels (Deuteronomium 33,1: ăUnd das ist der Segen, mit dem Mose, der Gottesmann, die Israeliten vor seinem Tod gesegnet hat; er sprach: ...Ň

 

Im Grunde ist es immer Gott selbst, der segnet. So hei§t es im Segen Jakobs Ÿber Joseph ăvon dem Gott deines Vaters, der dir Hilfe sendet, von El Schaddei, der dich segnet mit der SegensfŸlle des Himmels droben und mit der SegensfŸlle der Tiefe, die unten sich lagert, mit der SegensfŸlle aus Brust und Mutterscho§, mit der SegensfŸlle der €hren und BlŸten, mit der SegensfŸlle der ewigen Berge, der Pracht der uralten HŸgel. Sie mšgen kommen auf Josephs Haupt, auf den Scheitel des geweihten unter seinen BrŸdern.Ň

Meist wird der Segen Gottes dem Menschen zugewandt (Gen 1,28: ăGott segnete sie (die ersten Menschen) und Gott sprach zu ihnen: ăSeid fruchtbar und mehret euch und erfŸllet die Erde und macht sie euch untertan!Ň...Ň

Gott segnet aber auch den siebten Tag (Gen 2,3),

die Tiere (Gen 1,22)

das Brot und das Wasser (Exodus 23,25: ăIhr sollt Jahwe, eurem Gott, die schuldige Verehrung erweisen. Dann werde ich dein Brot und dein Wasser segnen und ich werde die Krankheiten von dir fernhalten...Ň

 

Was dem Menschen im Segen zuflie§t, ist Gabe und Auswirkung gšttlicher Liebe: Deuteronomium 7,13: ăDafŸr, dass ihr diese Rechtssatzungen anhšrt, sie haltet und befolgt, wird Jahwe, dein Gott dir den Bund und die Huld bewahren, welche er deinen VŠtern zugeschworen hat. Er wird dich lieben, segnen und mehren, er wird deine Leibesfrucht, den Ertrag deines Bodens, dein Getreide, deinen Most, dein …l, den Wurf deiner Rinder und den Zuwachs deines Kleinviehs in dem Lande segnen, das dir zu geben er deinen VŠtern geschworen hat. Vor allen Všlkern wirst du gesegnet sein...Ň

Gottes Segen schenkt zahlreiche Nachkommenschaft (Gen 1,28), Landbesitz, fruchtbare Ernte und Viehreichtum (Gen 39,5 Deuteronomium 28,3-5; Ps 65,11), sicheres Leben und Schutz vor Feinden (Gen 14,19f)

Das Schlusswort des Moses an das Volk Israel, nachdem er ihnen nochmals die Gebote Gottes eingeschŠrft hat:

ăSeht, ich lege euch heute Segen und Fluch vor: den Segen, so ihr den Geboten Jahwes, eures Gottes, die ich euch heute anbefehle, gehorcht; den Fluch, wenn ihr den Geboten Jahwes, eures Gottes, nicht gehorcht, sondern von dem Wege abweicht, um hinter anderen Gšttern herzulaufen, die ihr nicht kennengelernt habt...Ň

Ps 24 (23),5: ăWer darf hinaufsteigen zum Berg des Herrn? Wer darf stehen an seiner heiligen StŠtte? Der reine HŠnde hat und ein lauteres Herz, der seinen Sinn nicht lenkt auf Trug, nicht lŸgenhaft schwšrt seinem NŠchsten. Dieser wird gesegnet von Jahwe, von Gott, seinem Helfer, seinem Herrn empfŠngt er den Lohn.Ň

Jesus Sirach 3,8 ff: ăMein Sohn, in Wort und Werk ehre deinen Vater, damit auf dich herabkomme sein Segen. Der Segen des Vaters festigt das Haus der Kinder, doch der Mutter Fluch wird ausrei§en die Fundamente.Ň

Eph 1,3: ăGepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns mit jeglicher Art von geistlichem Segen in den Himmeln gesegnet hat in Christus.Ň

Ps 67,2: ăGott sei uns gnŠdig und segne uns! Er lasse sein Angesicht Ÿber uns leuchten, dass wir seinen weg erkennen auf Erden und sein Heil bei allen Všlkern!Ň

Ps 128,5: ăEs segne Jahwe dich von Sion aus, dass du schauest Jerusalems GlŸck alle Tage deines Lebens und du schauen vermšgest die Kinder deiner Kinder: Friede sei Ÿber Israel!Ň

Was hei§t dem Wortsinn nach ăsegnenŇ?

Wšrtlich – im Griechischen: ăeulogeinŇ, im Lateinischen: ăbenedicereŇ – hei§t segnen: Ÿber jemanden etwas Gutes sagen, jemandem Gutes zusagen – im Namen dessen, der das Gute, den Segen, fŸr ihn und alle Menschen verdient hat, im Namen Jesu Christi. Die Hl. Schrift versteht unter Segen die Zuwendung von HeilsgŸtern an die Menschen, sei es durch Gott selbst oder durch die in der macht oder im Auftrag Gottes handelnden Menschen. Gen 1,28: ăGott segnete sie (die ersten Menschen) und sprach zu ihnen: ăSeid fruchtbar und mehret euch und erfŸllet die Erde und macht sie euch untertan!ŇŇ

Gen 2,2: ăGott segnete den siebten Tag und heiligte ihn...Ň

In der gottesdienstlichen Feier legten die Priester mit aufgehobenen HŠnden den Segen auf das Volk nach  einer festen Formel:

Sir 50,19-21 vom Hohenpriester Simon wird hier berichtet: ăWenn der Dienst vor dem Herrn vollendet war und die Feier zu Ende gegangen, dann stieg er herab und erhob seine HŠnde hin Ÿber Israels ganze Gemeinde um mit lauter Stimme den Segen des Herrn zu erteilen:.. Das Volk aber fiel nieder, den Segen des Allerhšchsten zu empfangen.Ň

Deuteronomium 10,8: ăDamals sonderte Jahwe den Stamm Levi dazu aus, die Bundeslade Jahwes zu tragen und vor Jahwe zu stehen, um ihm zu dienen und in seinem Namen zu segnen, wie es bis heute der Fall ist.Ň

Numeri 6,23: ăUnd Jahwe redete zu Mose also: ăSprich zu Aaron und seinen Sšhnen: So sollt ihr die Israeliten segnen, indem ihr zu ihnen sagt: Jahwe segne dich und behŸte dich!

Jahwe lasse sein Antlitz Ÿber dir leuchten und sei dir gnŠdig!

Jahwe erhebe sein Antlitz hin zu dir und schaffe dir Heil!

Sie sollen so meinen Namen auf die Israeliten legen, und ich werde sie segnen!Ň

NT: Jesus Christus hat den Fluch von den Menschen weggenommen (Gak 3,13f), damit ihnen der in Abraham verhei§ene Segen zuteilwerde (Apg 3,26)

Gel 3,13f:

Jesus segnete die Kinder (Mk 10,16):und seine JŸnger vor der Himmelfahrt (Lk 24,50):

Die JŸnger Jesu sollen SegenstrŠger sein (Ršm 12,14; 15,29)

Die Kraft Gottes bezeugt sich in den JŸngern Jesu darin, dass sie selbst den Feind und Verfolger noch der Segensmacht Gottes anbefehlen (Mt 5,44 Lk 6,28; 1 Kor 4,12; 1 Petr 3,9).